/page4.html">

Tips für Ihre Füße 

Sie zeigen den ganzen Tag vollen Einsatz, müssen sich oft genug mit zu engen oder hohen Schuhen herumplagen und kommen kaum an die Luft. Ehrlich, das haben Füße nicht verdient. Kümmern Sie sich um sie. Denn wehe, wenn sie mal schlapp machen und krank werden. Dann geht gar nichts mehr.

So kann zum Beispiel schlecht sitzendes oder falsches Schuhwerk zur Ausbildung von Hornhaut und Hühneraugen führen, oder Zehennägel wachsen ein und verursachen böse Schmerzen. Manche Menschen leiden unter Schweißfüßen.

Hier bekommen Sie Tips, wie Sie ihre Füße mit in Form halten können

Das richtige Schuhwerk

Achten Sie bei Ihren Schuhen auf ausreichend Platz und atmungsaktive Materialien. Da unsere Füße die am meisten belasteten Körperteile sind, schmerzen sie oft auch trotz geeigneter Schuhe. Spezielle Einlagen oder Silikonpolster helfen das Körpergewicht besser zu verteilen. So wird weniger Druck auf einzelne Fußbereiche ausgeübt. Druckstellen, Blasen oder Hühneraugen kann so vorgebeugt werden.

Füße pflegen!

Für das Wohlbefinden unserer Füße ist eine regelmäßige Fußpflege von essenzieller Bedeutung. Alle vier Wochen sollte überschüssige Hornhaut nach einem Fußbad daher mit einem Peeling, einem Bimsstein oder einer Feile abgetragen werden. Dabei sollten Sie jedoch nicht zu heftig rubbeln, denn eine gewisse Schicht der Hornhaut dient auch dem Schutz der Füße. Verwöhnen Sie Ihre Füße nach der Prozedur mit einer extra Portion Pflege in Form von Cremes oder Salben aus der Apotheke oder der Drogerie. Achten Sie beim Schneiden Ihrer Fußnägel außerdem darauf, nicht zu kurz oder zu tief in die Ecken zu schneiden. Ansonsten kann es zu eingewachsen Fußnägeln kommen. Wer zu Problemen an den Füßen wie Hühneraugen neigt, sollte besser einen zertifizierten Fußpfleger aufsuchen. Bei Nagelpilz und anderen Hautinfektionen ist ein Besuch beim Hautarzt zu empfehlen.

Trainieren Sie Ihre Füße

Obwohl die Fitness unserer Füße einen immensen Einfluss auf unser allgemeines Wohlbefinden hat, sucht man Trainingsgeräte für die Füße eher vergeblich. Daher sollten Sie Aktionen wie Laufen, Springen oder Balance-Übungen einfach so gut es geht in Ihren Alltag integrieren. Balancieren Sie beispielsweise beim Zähneputzen einfach mit einem Bein auf den Zehenspitzen und zeichnen mit dem freien Bein kleine Kreise in die Luft. Oder versuchen Sie Mini-Übungen wie etwa einen Stift nur mithilfe Ihrer Zehen vom Boden aufzuheben. Kleine Übungen wie diese Stärken Ihre Muskulatur.

Laufen Sie barfuß!

Das beste Mittel um einer gestörten Fußmechanik vorzubeugen und die Füße gesund und fit zu halten lautet: barfuß laufen! Tun sie es zu Hause, auf Wiesen, auf Waldwegen oder im Sand. Dabei werden nicht nur die Fußmuskeln intensiv trainiert – Ihre Fußsohlen bekommen außerdem eine intensive Massage. Kein Wunder, dass barfüßige Sportarten wie Yoga oder Pilates heute Trumpf sind. Auch der Trend bei Joggingschuhen geht hin zu einer geringeren Dämpfung. Die Muskeln sollen im gefühlten Barfuß-Modus lieber wieder lernen, selbst zu arbeiten. So bleiben Ihre Füße fit für den großen und vor allem unbeschwerten Auftritt.

Hinweis zu medizinischen Beiträgen:

"Artikel mit medizinischen Inhalten dienen ausschließlich zu Zwecken der allgemeinen Information. Sie sind nicht zur (Selbst-)Diagnose und Behandlung individueller Erkrankungen und medizinischer Indikationen geeignet. Insbesondere können sie die Untersuchung, Beratung oder Behandlung durch einen zugelassenen Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Eine Beantwortung individueller Fragen erfolgt durch die Artikel nicht.“

Kontakt

FußHarmonie
Ines Di Franco
Fusspflegestudio
Degerlocher Str. 15
70597 Stuttgart - Sonnenberg

Rückruf anfordern

© Copyright 2018 FußHarmonie Ines DiFranco • Impressum  • Datenschutz  - Design und Layout Web-Steps MEDIA - All Rights Reserved